Europa Alternativ

Dossier: Herne | Wanne-Eickel | Castrop-Rauxel

"Don't come Knocking“

Nicht Scarlett Johansson becirct den Helden, sondern ein verspäteter Seventies-Punk-Klon, den man selbst in Herne oder Salzgitter nicht mehr finden würde.
Joachim Lottmann, Schriftsteller, im SPIEGEL (Nr 34 / 22. 08. 2005) über Wim Wenders Film "Don't come Knocking“

Nicht aus der Welt zu bringen ...

Nicht aus der Welt zu bringen ist das Gerücht, Castrop-Rauxel sei die lateinische Übersetzung von Wanne-Eickel:

Und auch der verstorbene Spendenexperte Jürgen Möllemann scherzte einmal über Norbert Blüm: "Der übt Schmetterling im Planschbecken für Olympia 2012 in Wanne-Eickel; lateinisch: Castrop-Rauxel.“ Da lachten alle sehr, auch wenn der Bart dieses Kalauers noch länger war als Möllemanns Skandalchronik.
(Aus: Bernd Müllender, Eickelig und rauxelös. FR vom 18. 08. 2003. - siehe unten!)

Eickelig und rauxelös

Bernd Müllender:

Eickelig und rauxelös

Aus unerfindlichen Gründen seit jeher die medialen Deppen-Dörfer: Die seltsamen Karrieren von Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel. Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel: Auch im dritten Jahrtausend gehört es zur deutschen Fromulierungskunst, die Zwillinge des Reviers mit einem Jeglichen in Zusammenhang zu bringen.
Aus: Frankfurter Rundschau, Mittwoch, 13. August 2003, Seite 13

Herne und Dieter Bohlen I

In der Sylversterausgabe 2003 der WAZ, Lokalausgabe Herne, unter der Rubrik „Was wir bisher nicht veröffentlichten ...“ findet sich folgende Anmerkung:

Bis heute verschwiegen haben wir auch ein Streiflicht einer überregionalen Tageszeitung, die über unsere Stadt dies formuliert: ... Herne liegt an der unvorteilhaftesten Stelle im Ruhrgebiet, aber dennoch hat es keinerlei Imageprobleme. Denn Herne ist unter den Städten, was Dieter Bohlen unter den Intellektuellen ist. Man hat seinen Platz gefunden, ist dort anerkannt und strebt nicht nach mehr.

Herne und Dieter Bohlen II

… und Dieter Bohlen weiß das zu würdigen:

... Und später, wenn ich alles wieder vorholen will, merke ich manchmal: „Ist ja schon total out, das Teil.“ So liegt zum Beispiel seit Jahren eine 18-Karat-Cartier-Uhr – so mit dickem Gold drum rum – in meinem Tresor. Die kann man eigentliche nur noch anziehen, wenn man Dealer in Herne-Süd werden will und Sätze sagt wie: „Ey, du voll fett der krasse Macker!“
(Dieter Bohlen in: Dieter Bohlen (mit Katja Kessler): Nichts als die Wahrheit. München, Taschenbuchausgabe 5/2003, Seite 12)

Tonio Schiavo

Franz Josef Degenhardt hat 1966 mit seinem Lied Tonio Schiavo, das die damalige Situation von "Gastarbeitern" in der BRD reflektiert, der Stadt Herne ein denkwürdiges und ungewöhnliches literarisch-musikalisches Denkmal gesetzt:

Dies Lied ist gewidmet dem italienischen Gastarbeiter Tonio Schiavo.
Er lebte nur kurze Zeit in der westdeutschen Stadt Herne.

Das ist die Geschichte von Tonio Schiavo
geboren verwachsen im Mezzo Giorno
Frau und acht Kinder und drei leben kaum
und zweieinhalb Schwestern in einem Raum
Tonio Schiavo ist abgehaun
er zog in die Ferne
ins Paradies
und das liegt irgendwo bei Herne.

Im Kumpelhäuschen oben auf'm Speicher
mit zwölf Kameraden vom Mezzo Giorno
für hundert Mark Miete und Licht aus um neun
da hockte er abends und trank seinen Wein
manchmal schienen zum Dachfenster rein
richtige Sterne
ins Paradies
und das liegt irgendwo bei Herne.

Richtiges Geld schickte Tonio nach Hause
sie zählten's und lachten im Mezzo Giorno
er schaffte und schaffte für zehn auf dem Bau
und dann kam das Richtfest und alle waren blau
der Polier der nannte ihn"Itaker Sau"
das hörte er nicht gerne
im Paradies
und das liegt irgendwo bei Herne.

Tonio Schiavo der zog sein Messer
das Schnappmesser war's aus dem Mezzo Giorno
er hieb's in den fetten Bauch vom Polier
und daraus floß sehr viel Blut und viel Bier
Tonio Schiavo den schnappten gleich vier
er sah unter sich Herne
das Paradies
und das lag gar nicht mehr so ferne.

Und das ist das Ende von Tonio Schiavo
geboren verwachsen im Mezzo Giorno
sie warfen ihn siebzig Meter hinab
er schlug auf das Pflaster und zwar nur ganz knapp
vor zehn dünnen Männern die waren müde und schlapp
kamen gerade aus der Ferne
aus dem Mezzo Giorno ins Paradies
und das liegt irgendwo bei Herne.