Europa Alternativ

Dossier: Europa: alternativ!

Links zu Vorschlägen für eine Reform der EU

  • Wie groß ist Europa? | Überlegungen zu Vorgeschichte und Selbstverständnis der Union. Von Michel Foucher. Le Monde diplomatique vom 10.11.2016

  • Europäische Union: | Europas neue Kraft. Schneller, deutscher und nicht mehr so kleinlich – wie die Krisen die Europäische Union verändern. Ein Gastbeitrag von Luuk van Middelaar. Die Zeit vom 05.11.2016

  • Zukunft Europas | Es gibt eine Alternative zur EU. Der Einigungsprozess der EU wird häufig für «alternativlos» erklärt, aus Angst vor einem Rückfall in den Nationalismus. Es gäbe aber eine Alternative: problemorientierte politische Körperschaften. Gastkommentar von Bruno S. Frey. Neue Zürcher Zeitung vom 17.10.2016

  • Dani Rodrik: | „Ich muss Angela Merkel einen Großteil der Schuld geben.“ Der Harvard-Ökonom Dani Rodrik warnt vor den Exzessen der Globalisierung. Er kritisiert auch Deutschlands Rolle im europäischen Integrationsprozess. Interview von David Zajonz. Die Zeit vom 22.08.2016

  • Europäische Metatrends | “Wir müssen als Bürger alle gleich sein, vor allem vor dem Recht.“ Vor Kurzem erschien ihr Buch "Warum Europa eine Republik werden muss!: Eine politische Utopie", das dazu auffordert, Europa fundamental neu zu denken. Denn, so die Politologin Ulrike Guérot, die Brüsseler Trilogie aus Rat, Kommission und Parlament löse nicht die Probleme, die Nationalstaaten pervertierten die europäische Idee und überhaupt sei Europa ja bekanntlich kaputt. Ulrike Guérot im Gespräch mit Thomas Kretschmer. Deutschlandfunk vom 07.08.2016

  • Kommentar | Die Doppelmoral des IWF. Der Internationale Währungsfonds warnt vor zunehmenden globalen Ungleichgewichten – und spricht in der Praxis gleichzeitig Empfehlungen aus, die diese noch weiter verstärken würden. Ein Kommentar von Ben Dispinar und Philipp Stachelsky. Makronom vom 05.08.2016

  • Zukunft der EU | Europa braucht bessere Bürger.. Apathische, konsumgeile Wähler, die Rechtspopulisten hinterherlaufen. Das ist das wahre Demokratiedefizit der EU.Ein Gastbeitrag von Alexander Görlach. Die Zeit vom 05.08.2016

  • Binnenmarkt | Europa ist keine Shopping-Mall. Eine EU, die sich auf den Binnenmarkt konzentriert – dafür plädierten hier vier Ökonomen. Peter Bofinger findet: So ein Europa braucht kein Mensch. Von Peter Bofinger. Die Zeit vom 04.08.2016

  • Krise: | Zerstört die EU! Die Europäische Union befindet sich nicht in einer Dauerkrise. Sie ist längst am Ende. Geben wir ihr den Gnadenstoß und fangen neu an! Von Ulrike Guérot. Die Zeit vom 28.07.2016

  • EU-Politik: | Lasst uns Europa in die Hand nehmen. "Ich kann ja nichts bewegen in der EU"? Völlig falsch. Wir müssen endlich die Verantwortlichen für falsche Politik benennen und von unseren Rechten Gebrauch machen. Ein Gastbeitrag von Jan Philipp Albrecht. Die Zeit vom 25.07.2016

  • Gesine Schwan | „Rot-Rot-Grün ist die einzige Alternative“. Die Wissenschaftlerin und SPD-Politikerin Gesine Schwan spricht im Interview mit der FR über Bürgerbeteiligung in der Flüchtlingsfrage, über eine Reform der EU und wie man AfD-Wähler zurückgewinnt. Interviewe von Stephan Hebel. Frankfurter Rundschau vom 18.07.2016

  • Jürgen Habermas: | Die Spieler treten ab. Kerneuropa als Rettung: Ein Gespräch mit Jürgen Habermas über den Brexit und die EU-Krise. Interview von Thomas Assheuer. Die Zeit vom 09.07.2016

  • Europa nach dem Brexit | Starke nationale Regierungen machen die EU unsozial. Europa droht ein Flächenbrand des Nationalismus. Das liegt an einem dramatischen Missverständnis - und die Regierungen nutzen das aus. Ein Kommentar. Von Harald Schumann. Der Tagesspiegel vom 05.07.2016

  • Europäische Union: | Die EU muss wieder ein Versprechen sein. Schluss mit der Austerität, her mit den Investitionen! Wir brauchen eine radikal andere Politik. Vier Schritte, wie Europa trotz des Brexit noch zusammenwachsen könnte. Von Robert Misik. Die Zeit vom 21.06.2016

  • Die Spieler treten ab. | Kerneuropa als Rettung: Ein Gespräch mit Jürgen Habermas über den Brexit und die EU-Krise. Interview: Thomas Assheuer. Die Zeit vom 09.07.2016

  • Hat das Europa der Nationen noch Zukunft? | EU nach dem Brexit. Die Bundesregierung treibt die EU in den Ruin. Europa hat nur eine Zukunft, wenn die Nationalstaaten einen radikalen Umbau der EU zulassen. Von Jürgen Klute. Freitag-Community-Beitrag vom 08.07.2016

  • Essay Europa nach dem Brexit | Die Wende zum Guten. Nach dem Brexit-Schock: Jetzt ist die Zeit für einen Neuanfang in der Europäischen Union, sagt die Politologin Gesine Schwan. Aber wie? taz vom 28.06.2016

  • Europa braucht eine Graswurzelbehandlung. | Um die EU vor dem Zerfall in Nationalstaaten zu bewahren, müssen wir politische Prozesse anders regeln. Wie bürgernahes und grenzüberschreitendes Handeln möglich wäre. Von Bruno Frey und Armin Steuernagel. Die Zeit vom 26.06.2016

  • Essay Brexit und Rechtspopulismus: | Das Volk gegen die da oben. Dass die Briten den Schritt zum Austritt gegangen sind, hat viele Gründe. Für rechte Populisten ist das Anti-EU-Ressentiment ein gefundenes Fressen. Von Robert Misisk | taz vom 25.06.2016

  • Roadmap für eine neue europäische Renaissance. | Das Tageblatt veröffentlicht gemeinsam mit 10 internationalen Zeitungen in neun Ländern die "Roadmap für eine neue europäische Renaissance“. Tageblatt vom 25.06.2016 ||| Zur Website der Roadmap für eine neue europäische Renaissance

  • Fünf vor acht / Eurokrise | Wer spricht europäisch? Eine Kolumne von Mark Schieritz. Die Zeit vom 19.05.2016

  • Debatte Alternative zur EU | Europäische Republik gesucht. Viele wollen nach wie vor Europa, nur nicht diese EU. Wir brauchen eine Europäische Republik, in der alle BürgerInnen politisch gleich sind. Von Ulrike Guérot. taz vom 01.05.2016

  • Grenzen abschaffen und laufenlassen | Staatsgrenzen sind in Europa noch nicht lange normal. Sie sollten geöffnet werden und Geflüchtete neue Städte bauen. Ein Entwurf. Aus Le Monde diplomatique. Von Ulrike Guérot und Robert Menasse. taz vom 14.02.2016

  • End of nations: | Is there an alternative to countries? Nation states cause some of our biggest problems, from civil war to climate inaction. Science suggests there are better ways to run a planet New Scientist vom 03.09.2014

Webseiten der EU