Europa Alternativ

Dossier: Industriepolitik

Texte und Studien zur Industriepolitik
Links zu weiteren Studien zur Industriepolitik
  • EP Study on new financial instruments | New Financial Instruments and the Role of national Promational Banks. Study by Directorate-General For Internalt Policies. Policy Department D: Budgetary Affairs. This document was requested by the European Parliament's Committee on Budgets. Authors: Centre for Strategy & Evaluation Services LLP (CSES): Mark Whittle, Jack Malan and Danilo Bianchini. Responsible Administrator: Ms Rita Calatozzolo, Policy Department D: Budgetary Affairs, European Parliament, B-1047 Brussels

  • Next Left. | For a Connecting Progressive Agenda. With Foreword by Alfred Gusenbauer. Edited by Ernst Stetter, Karl Duffek und Ania Skrzypek. First published in Poland in 2015 by FEPS - Foundation for European Progressive Studies. Editors of the "Next Left" book series: Dr. E. Stetter, Mag. K. Duffek, Dr. A. Skrzypek. ISBN 978-3-85464-041-7 | 978-83-7545-593-9

Weiterführende Links zum Thema Industrie 4.0
  • Studie: Nicht weniger, aber andere Arbeitsplätze in der Industrie 4.0. Forscher der Bundesagentur für Arbeit haben zwei Nachrichten. Die gute: Durch die Digitalisierung der Wirtschaft gehen zunächst kaum Jobs verloren. Die schlechte: Viele werden sich dennoch einen neuen Beruf suchen müssen. Heise online vom 13.11.2016

  • IT-Gipfel: Deutschland droht die digitale Kluft. Regierungsberater warnen vor einer wachsenden Spaltung in der deutschen Wirtschaft. Kleine und mittlere Unternehmen laufen Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Von Markus Balser. Süddeutsche Zeitung vom 15.11.2016

  • Trends auf der IAA Nutzfahrzeuge: Trucker bitte aussteigen. Die Autobranche wird von Neulingen wie Tesla, Google und Uber aufgemischt. Das gleiche gilt in der LKW-Sparte - nur noch krasser. Für die etablierten Hersteller hat der Überlebenskampf begonnen. Von Jürgen Pander. Der Spiegel vom 21.09.2016

  • Wifo-Studie: Digitalisierung pflügt den Arbeitsmarkt komplett um. Einfache Tätigkeiten werden schrittweise von künstlicher Intelligenz ersetzt. Österreich liegt bei der Digitalisierung nur im Mittelfeld. Von Günther Strobl. Der Standard vom 22.08.2016

  • 3-D-Druck: Wie der 3-D-Druck die Welt verbessern soll. Von Sebastian Jannasch. Süddeutsche Zeitung vom 03.08.2016

  • Projekt "Thor": Der Airbus aus dem 3D-Drucker. Platz für Passagiere hat der erste Airbus aus dem 3D-Drucker noch nicht. Antriebe und Fernsteuerung wurden auch noch konventionell gefertigt. Doch zeigt der Druck, vor welch radikalem Wandel die Luftfahrtbranche steht. Von Christoph Seidler. Der Spiegel vom 12.06.2016

  • Das erste Motorrad aus dem Drucker. Schneller, leichter, stabiler: Der "Light Rider" von Airbus ist eine Weltneuheit. Und doch nur ein Vorbote für weitere Projekte. Bilder von Felix Reek. Süddeutsche Zeitung vom 24.05.2016

  • DAS INTERNET DER MENSCHEN – „Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen“. Mittelständler können die Chancen der Digitalisierung nur dann nutzen, wenn ihre Beschäftigten mitziehen. Denn oft scheitern Innovationen nicht an der Technik, sondern am Faktor Mensch. Von Eva-Maria Hommel. Handelsblatt vom 28.04.2016

  • Digitaler Wandel: "Es läuft nicht mehr wie früher" – Der digitale Wandel schafft Wohlstand, sagt der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Erik Brynjolfsson. Aber es werden nicht alle Berufe überleben. Ein Gespräch über routinierte Maschinen und emphatische Menschen. Interview: Sofia Faltenbacher und Laura-Solmaz Litschel. Die Zeit vom 15.04.2016

  • Sozialarbeiter an die Macht!. Zukunft Raubt die Digitalisierung uns bald Millionen Jobs? Selbst wenn, Arbeit gibt es genug, in Kitas, in der Pflege, in Integrationskursen. Aber: Die Bedingungen sind prekär. Der Freitag vom 28.03.2016

  • Roboter: Feierabend forever! Roboter und Computer vernichten Jobs, nicht die Arbeit. Wer gewinnt, wer verliert im Kampf gegen die Maschinen? Von Josef Joffe. Die Zeit vom 24.03.2016

  • Künstliche Intelligenz Mensch unterliegt Maschine: Computer gewinnt das komplexeste Spiel der Welt. Süddeutsche Zeitung vom 12.03.2016

  • Arbeitsmarkt: Der Fachkräftemangel ist ein Phantom. Keine Sorge: Die fortschreitende Digitalisierung kann den Rückgang der Arbeitskräfte ausgleichen. Wichtiger als Zuwanderung ist die ständige Bildung der Beschäftigten. Ein Gastbeitrag von Thomas Straubhaar. Die Zeit vom 07.03.2016

  • Tankstelle der Zukunft: Zapfenstreich. Alle reden vom Elektroauto. Doch wo tanken wir in der automobilen Zukunft auf? Jedenfalls nicht an Ladesäulen, meint der britische Designer David Nelson. Seine Lösung fällt radikal anders aus. Aus Genf berichtet Margret Hucko. Der Spiegel vom 06.03.2016

  • Abfall vermeiden: „Stoffrecycling ist nicht die Lösung“. Natürliche Ressourcen müssen besser genutzt werden. Neue Technologien könnten der Kreislaufwirtschaft zu neuer Blüte verhelfen. taz vom 06.03.2016

  • Für die Wissenschaft: Google-Firma ärgert Roboter. Der zweibeinige "Atlas"-Roboter geht spazieren, stapelt Kisten und lässt sich auch von fiesen Forschern nicht beirren. Stößt man ihn um, rappelt er sich wieder auf. Hier das Video. Der Spiegel vom 24. 02. 2016

  • Zukunftsforscher: “Wir steuern auf eine Krise der Arbeit zu”. Interview: Alexander Hahn. Lars Thomsen erklärt, wie neue Technologien und ein Einkommen für alle zusammenhängen. Der Standard vom 21.02.2016

  • Wachstum in der digitalisieren Welt. Wie kann man Wachstum und Wohlstand in der digitalen Welt messen? Die Antwort geht alle an, denn die Vorteile des Fortschritts zahlen sich nicht für jeden aus. Von Carsten Knopf FAZ vom 06.02.2016

  • Start-up Dahu. Ein Skistiefel aus der Tüftlergarage. Klobige und schwere Plastikstiefel mit Metallschnallen vermiesen vielen Skifahrern das Pistenvergnügen. Das Schweizer Start-up Dahu beweist, dass es auch anders geht – der zweiteilige Stiefel hat aber seinen Preis. Von Joachim Hofer Handelsblatt (DE)  vom 31.01.2016

  • Neuheiten auf der Ispo Skibindung aus dem 3D-Drucker. Ein Mann aus dem Landkreis Wolfratshausen hat eine stabile Bindung für Skitourengeher und Tiefschneefahrer entwickelt, die aus dem 3D-Drucker kommt. Ein Großteil der Materialien, die er dafür verwendet, wird in Bayern hergestellt. Verglichen mit ähnlichen Systemen ist die "Pindung" mit 800 Gramm erheblich leichter. Von Benjamin Engel, Oberhaching/Dietramszell Süddeutsche Zeitung vom 27.01.2016

  • Hightech-Geräte in Flüchtlingslagern. „Es muss auch ein Gewinn drin sein“ – Der Entwicklungshelfer Kilian Kleinschmidt erklärt, wieso 3-D-Drucker in jordanischen Flüchtlingslagern helfen können. Interview von Jan-Niklas Kniewel taz vom 25.01.2016 

  • Digitalisierung der Landwirtschaft: Der automatisierte Acker. Die Digitalisierung hält zunehmen Einzug in die Landwirtschaft. Es beseht die Gefahr, dass Landwirte zu Vertragsbauern degradiert werden. taz vom 16.01.2016

  • Schlagloch Arbeit 4.0: Rente für die Überflüssigen | Die Automatisierung vernichtet Arbeitsplätze. Wer profitiert tatsächlich von der vierten technischen Revolution? taz vom 14.01.2016

  • Weltbank-Bericht: Wer vom Internet profitiert - und wer nicht. Bildung, Wachstum, Wohlstand – die Erwartungen an die digitale Revolution sind groß. Nun hat die Weltbank einen Bericht zur globalen Wirkung des Internets vorgelegt. Er fällt in weiten Teilen ernüchternd aus. Der Spiegel vom 14.01.2016

  • Zukunft der Arbeit Roboter, übernehmen Sie! Die Digitalisierung wird viele Arbeitsplätze überflüssig machen. Welche Beruf sind am stärksten vom Wandel betroffen? und welche Jobs schafft die Vernetzung? Drei Prognosen von Henning Kagermann, Inga Gurk und Erik Händler Süddeutsche Zeitung vom 09.01.2016

  • Ökonom Straubhaar zur Globalisierung: "Der klassische Güterhandel ist ein Auslaufmodell" | Lange haben Ökonomen die Globalisierung gefeiert. Jetzt kommen ihnen Zweifel. Die Digitalisierung sei in ihren positiven Szenarien gar nicht berücksichtigt gewesen, sagt Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar. Der Spiegel vom 09.01.2016

  • Wie der Roboter andere Maschinen verdrängt. Als Arbeitskraft in industriellen Fertigungsprozessen sind Roboter kostengünstiger als andere Maschinen. Ein Lokalaugenschein in einem Labor der TU Wien. Der Standard vom 05.01.2016

  • Nehmen Roboter den Menschen die Arbeit weg? Intelligente Roboter werden massenhaft Jobs vernichten – so die pessimistische These. Manche Experten sehen durch die digitale Revolution in Deutschland zehn Millionen Beschäftige bedroht. Dabei wird im Arbeitsmarkt der Zukunft vor allem eins zählen. FAZ vom 28.12.2015

  • Konkurrenz für E.on und Co.: Auto- und Internetfirmen erobern den Energiesektor. Die Energiekonzerne stecken in der Identitätskrise. Nun machen der angeschlagenen Branche neue Konkurrenten das Leben schwer. Und das machen sie ziemlich gut. Der Spiegel vom 23.12.2015

  • Flugzeugteile aus dem Drucker. 3D-DRUCK VON AIRBUS. 3D-Drucker verändern die Wirtschaft. In einem Airbus-Werk untersucht eine Denkschmiede schon heute, was sich morgen bei teuren Flugzeugen durch die 3-D-Technik verändern lässt. Tageblatt (Luxemburg) vom 14.08.2015

  • Universalhistoriker Yuvai Harari: „Wir werden gewaltige Ungleichheiten erleben.“ Leben wir bald in einer Welt, in der reiche Menschen sich mit Hilfe moderner Medizin unsterblich machen und Maschinen den Großteil der Bevölkerung ohne Job und Aufgabe zurücklassen? Der israelische Universalhistoriker Yuval Harari behauptet das. Ein Gespräch. Süddeutsche Zeitung vom 09.02.2015

  • Zukunft der Arbeit: Hilfskraft + Datenbrille = Facharbeiter. Die Datenbrille Google Glass ist ein Lifestyle-Spielzeug – noch. Ähnliche Geräte könnten bald die Arbeitswelt revolutionieren: Betriebe hoffen auf mehr Produktivität, Fachkräfte fürchten um ihre Jobs. Der Spiegel vom 29.09.2014

  • Technik wird jeden zweiten Job in Deutschland ersetzen. Künstliche Intelligenz und Roboter verändern die Arbeitswelt gravierend. Eine Studie zeigt: Jeder zweite Deutsche könnte seinen Job durch den technischen Fortschritt verlieren. In Rumänien noch mehr. Die Welt vom 26.07.2014

  • Die Chancen einer Plastiktüte. Innovation und Kreislaufwirtschaft: Plastik aus Bioabfällen. Das könnte die chemische Industrie wieder regionalisieren und Arbeitsplätze schaffen. taz vom 02.05.2014

  • Politologe über industriellen 3-D-Druck: „Die Produktion wird dezentraler“. In Industriezweigen wie der Luftfahrt ist der Einsatz von 3-D-Druckern bereits Alltag. Bald könnten sie die gesamte Arbeitswelt verändern, sagt ILO-Experte David Seligson. taz vom 23.03.2014